19.06.2016

[Rezension] Kings Way - Verlockende Berührung


Kings Way - Samantha Young



Beschreibung
Rain hat nur einen Menschen in ihrem Leben, den sie bedingungslos liebt, und der sie genauso zurückliebt: ihre Schwester Darcy. Nachdem Darcy am Ende einer Beziehung völlig am Boden ist, schwört Rain sich, Darcy nie wieder im Stich zu lassen. Auch wenn es bedeutet ihr eigenes Glück hintenanzustellen. Doch die ganz große Liebe voller Leidenschaft und Romantik ist ohnehin nicht in Sicht. Craig Lanaghan ist es sicherlich nicht. Der heiße Barkeeper ist ein Frauenheld, das sieht Rain sofort. Ihm wird sie niemals vertrauen.
Als Craig die schöne Fremde das erste Mal in der Bar sieht, ist er sofort von ihr fasziniert. Und bald schon merkt er, dass Rain Alexander nicht nur eine weitere Nummer auf seiner langen Liste von One-Night-Stands sein kann. Dazu ist sie zu stolz, zu besonders und viel zu sexy. Diese Frau will er nie mehr gehen lassen. Er ist bereit sich grundlegend zu ändern. Wenn Rain nur nicht so stur wäre …



Cover:
so wunderschön wie alle anderen Cover der Reihe

Schreibstil:
Abwechselnd Rain und Craig, fesselnd, romantisch 


Meine Meinung

Craig und Rain lernen sich mehr oder weniger durch Zufall kennen. Craig kennen wir ja schon aus der Geschichte rund um Joss und Braden. Er arbeitet in einer Bar und Rain ist eines abends eine Besucherin eben dieser Bar. Craig, der überhaupt nicht auf etwas festes aus ist, und Rain, die nur auf Rache sinnt, spüren sofort eine starke Anziehungskraft zu einander. 
Natürlich passen die sich entwickelnden Gefühle überhaupt nicht in Rains Plan und so lässt sie ihn abblitzen. Doch Craig hat Blut geleckt und lässt nicht locker. Er verändert seine Taktik und fährt nun die Freundschaftliche Schiene. Doch beide merken, dass nur Freundschaft zwischen ihnen einfach keinen Sinn macht. 
Also geben sie beide ihren Gefühlen nach und lassen es drauf ankommen.
Rain hat zuerst nur ihre Rache im Kopf und versteift sich völlig darauf. Sie will sich an dem Ex-Freund ihrer Schwester dafür rächen, was er eben dieser angetan hat. Dazu will sie ihn umwerben und ihm dann ebenso weh tun. 
Craig hat etwas von dem netten Bad Boy von nebenan. Das an sich hört sich schon widersprüchlich an und so ist Craig auch. Auf der einen Seite will er keine Beziehungen und hat nur zum Spaß etwas mit diversen Frauen. Auf der anderen Seite sagt er seiner Mutter am Telefon liebevoll das er sie lieb hat. 
Sobald er sich auf Rain eingelassen hat, fällt es ihm überhaupt nicht mehr schwer nur eine Frau in seinem Leben haben zu wollen. Am niedlichsten ist der Satz zu seiner Mutter: "Ich habe sie gefunden.", er drückt aus, in Rain die EINE gefunden zu haben.
Rain und Craig geben ein gutes Paar ab und sind sympathisch und authentisch. 
Von Darcy, Rains Schwester, erfährt man relativ wenig aber auch sie scheint ein gutes Herz zu haben. Am lustigsten ist die Begegnung mit Craigs Schwester.

Fazit:
Dieses Buch ist der Abschluss der Edinburgh Love Stories. Ich finde es schade, dass es nicht noch mehr gibt. Aber der Abschluss ist gelungen. Verdiente vier Sterne. 

Kommentare:

  1. Wenn bei Büchern irgendetwas drin ist mit Schottland und es hin und wieder heiß her geht, werde ich einfach schwach <3 Ich muss die Reihe haben ^^

    Ich hab mir deine Rezi, nicht ganz durchgelesen muss ich ja zugeben aber bloß weil ich natürlich nicht zuviel vorweg nehmen wollte...dein Fazit hat mir ausgereicht!

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gerade verwirrt wollte mir die Reihe auf Amazon in die Wunschliste packen und hab bei Lovelybooks geguckt, es gibt angeblich 5 Bücher der Reihe aber kein einziger trägt den Titel von deinem Buch ö.Ö und bei Amazon ganze 8 Bücher, wo das Letzte zumindest deinen Titel hat ^^

      Löschen
    2. Also wenn du noch ein bisschen warten will.. Ab 15.07.16 gibt es alle bereits erschienen Novellen der Reihe als Buch zu kaufen unter dem Titel "Edinburgh Love Stories". Ich habe aber einen Link zur Verlagseite gesetzt unter der Rezension. Lg :)

      Löschen