16.05.2017

[Rezension] Wicked Mafia Prince


Wicked Mafia Prince - Annika Martin



Beschreibung
Als Victor Degrusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen - und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken - müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Victor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ...




Cover:
passend zum ersten Band, düster, sexy

Schreibstil:
wechselnde Ich-Perspektiven von Victor, Taneschka, Alexio und Lazarus



Meine Meinung

Da ich den ersten Teil der Trilogie mehr oder weniger verschlungen und in einem durch gelesen habe musste ich auch unbedingt sofort den zweiten Teil lesen. 
Victor lernen wir ja schon als den mürrischen und aggressiveren Bruder in Teil eins kennen und daher hatte ich auch eine gewisse Vorstellung wie er ist. 
Als Victor seine große Liebe Taneschka auf einer Erotik-Auktion wieder erkennt steht seine Welt Kopf. Denn die junge Frau müsste eigentlich tot sein. Victor hatte sie eigenhändig eine Schlucht hinunter gestürzt weil er dachte sie habe ihn und die Gang verraten. Als er dann später herausfand, dass Taneschka eigentlich unschuldig gewesen war war er kurz davor seinem Leben ebenfalls ein Ende zu setzen. Seit dem kämpft er mit starken Schuldgefühlen und ist in sich gekehrt. Obwohl er Taneschkas Gesicht niemals komplett auf dem Bildschirm sieht und sie wie eine Nonne gekleidet ist, weiß er das es sie ist. Er soll recht behalten und als er dann seinen Job in dem Bordell ausführt, entführt er Taneschka ebenfalls. Doch sie weiß weder wer er ist, noch wer ihre ehemaligen Freunde sind oder aber wie sie war bevor sie ins Kloster ging. Sie weiß nur was ab dem Moment geschah ab dem sie in einer Baumkrone in der Schlucht aufwachte und den Weg ins Kloster fand. Zunächst ist ihr Victor suspekt und sie versucht Abstand zu halten. Doch sie merkt wie er sie mehr und mehr anzieht und gibt dem schließlich nach. Wird sie ihre Erinnerungen zurück erlangen oder müssen sie ganz von vorne anfangen?

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung einer wunderbaren Reihe. Ich bin gespannt wie es mit dem dritten Bruder weiter geht. Fünf verdiente Sterne.

Hier geht's zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten